Unsere aktuellen Termine (2021):
08.-09.05. 03.-04.07. 09.-10.10.
Außerhalb der Veranstaltungen:
vom 03.04. bis 16.10. jeweils samstags von 10:00-17:00 Uhr.
Weitere Informationen gibt es hier.
Unsere aktuellen Termine finden Sie hier.


45

Anhang 14
DV 947/300, § 22

Arbeitsanweisung für die Stichmaßberichtigung der Radsätze

  1. Große Spiele in den Achslagerführungen führen zu einem hohen Verschleiß des Lauf- und Triebwerkes sowie zu einem unruhigen Lauf der Lokomotive.
    Werden augenscheinlich Spiele festgestellt, so sind sie zwecks Einhaltung der Betriebsgrenzspiele mit einer langen Fühllehre zu messen. Bei Überschreitung der zulässigen Maße sind die Stellkeile nachzuziehen bzw. eine Stichmaßberichtigung durchzuführen. Auf das Stichmaß wirken sich auch die Spiele der Achslager aus, welche durch Nachstellen bzw. Ausgießen hinsichtlich der Einhaltung der Betriebsgrenzspiele zu berichtigen sind.
  2. Erforderliche Geräte
    Regelwerkzeug,
    Messgerät für Stichmaßberichtigung,
    Spannschraube zum Festlegen der Stellkeile,
    Stichmaß für Abstandsmessung der Lokradsätze.
  3. Arbeitsbedingungen
    Reinigung der Achslagerführungen und Achslagergehäuse.
  4. Qualitätsanforderungen
    Zulässige Messabweichung bei:
    Achslagerführung wf + wk + 0,2 mm
    Achslagergehäuse wf + wk - 0,2 mm
    zur Gewährleistung eines möglichst spiellosen Einbaues des Achslagergehäuses in den Rahmenausschnitt Stichmaßkontrolle + 0,5 mm Abweichung zu den benachbarten Radsätzen.
  5. Arbeitsorganisation
    Radsatz senken,
    Achslagerführungen und Achslagergehäuse reinigen,
    Achsgabelsteg anbauen,
    "g"-Körner von Farbe befreien,
    Messgeräte bereitstellen,
    Rahmenausschnitt vermessen,
    Achslagergehäuse mit angeschraubten Gleitplatten vermessen (Achslagergehäuse verbleibt auf dem Achsschenkel),
    Stärke der Unterlegbleche bestimmen,
    Radsatz nach Berichtigung der wf + wk Maße einbauen,
    Achsstichmaß kontrollieren.
  6. Arbeitsablauf beim Messen

    a) Vermessung des Rahmenausschnittes
    Einstellschieber (verstellbare Zentrierspitze) des Messgerätes für Stichmaßberichtigung nach Maß "g" aus der "Messliste für das Fräsen der Achslagergleitplatten für Treib- und_ Kuppelradsätze" bzw. "Rahmenmessblatt" einstellen.
    Zentrierspitze in die Körnermarke "g" am Rahmen einsetzen, Messschieber bei waagerechter Lage des Messgerätes an die Rahmengleitplatten anlegen und feststellen, wk- und wf-Maße ablesen.


Dampflokfreunde Salzwedel e.V. Am Bahnhof 6, 19322 Wittenberge