Bahnhof Premslin

Das kleine Dorf in der Westprignitz hatte lediglich einen unscheinbaren Bahnhof. Es gab nur das durchgehende Streckengleis und ein beidseitig angeschlossenes Ladegleis. Völlig unspektakulär. Aber genau das macht den Reiz aus. Ein kleines Empfangsgebäude, ein Gasthof mit Scheune, eine Ladestraße mit Kopfsteinpflaster und alter Baumbestand, genau das ist der Stoff für viele kleine, ganz alltägliche Szenen in herrlicher Umgebung aus meiner Heimat. Auf dem Luftbild kann man am linken Bildrand die Lage des Bahnhofes erkennen, die rote Linie markiert den ehemaligen Verlauf der Strecke.

Nun folgen einige alte Aufnahmen des Bahnhofes Premslin:

Hier erkennt man das durchgehende Streckengleis in Blickrichtung Karstädt, die Bahnsteigkante und die Reste des bereits in Teilen zurückgebauten Empfangsgebäudes.

Dieses Bild zeigt in Blickrichtung Perleberg den Bahnübergang und das Gehöft am Bahnhof. Die Weiche 1 zwischen Bahnsteig und BÜ fehlt zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits.

Ein typischer Personenzug auf der Kreisringbahn war in den 1960er Jahren mit einer Lok der BR 91.19, der meckl. T4, bespannt.

 

Hier geht es zum Bahnhof Premslin im Modell.

Startseite